Breadcrumbs


Wer wir sind

Wir arbeiten für den SFB-TR 87 und kümmern uns darum, talentierte und interessierte Mädchen und junge Frauen zu motivieren, ein naturwissenschaftliches oder technisches Fach zu studieren und vielleicht sogar in der Zukunft im SFB-TR 87 mitzuarbeiten. 

Wir brauchen Frauen in naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen und Berufen, weil sie ganz anders denken als Männer und oft viel kreativere Lösungsansätze in Bezug auf Fragestellungen haben.

 

Der SFB-TR 87 wird gefördert durch die 

 

 

  Wir über uns

Was ist der SFB-TR 87

  • Ein Verbundprojekt gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • Arbeitsgruppen erarbeiten die Grundlagen zum High Power Pulsed Magnetron Sputtering (HPPMS) von Oxiden und Nitriden und zur Synthese von Barriereschutzschichten auf Polymeren

Ziele des SFB-TR 87

  • Bündelung der Expertisen zweier auf den Gebieten der Plasmaphysik/Plasmatechnik und Werkstoffwissenschaften/Oberflächentechnik ausgewiesener
    Standorte
  • Erforschung von Schichtsystemen mit einzigartigen tribologischen Eigenschaften auf Metallsubstraten sowie Barriereeigenschaften auf Kunststoffsubstraten
  • Einsatz und Weiterentwicklung neuester Diagnostikmethoden, Modellierungs- und Simulationstechniken
  • Erforschung der Zusammenhänge zwischen den Werkstoffeigenschaften und
    den Plasmaparametern
  • Einsatz der Ergebnisse zur Plasmakontrolle, Schichtentwicklung und in-situ Schichtkontrolle

Struktur des SFB-TR 87:

  • Projektbereich A: PVD-Beschichtung der Komponenten für die Kunststoffverarbeitung („Metallroute“)
  • Projektbereich B: PECVD-Beschichtung der Kunststoffprodukte („Kunststoffroute“)
  • Projektbereich C: Grundlagen der Plasmaprozesse als Basis für die Methodenentwicklung des SFB-TR 87
    • Systematische Zusammenarbeit der Kompetenzbereiche Plasmatechnik und Oberflächentechnik
    • Kooperation von Naturwissenschaften und Ingenieurswissenschaften

Leitgedanke des SFB-TR 87

  • Überwindung des empirischen Vorgehens und Analyse der grundlegenden Mechanismen auf dem Syntheseweg in Hochleistungsplasmen